Was ich mag

Duft von frischgemähtem Gras, eine Tasse guten Kaffee am Morgen, an einen Ferienort ankommen und das Meer riechen, ein feuchter Schmatz meiner Kinder, Frühlingsboten, eine Aufmerksamkeit meines Mannes, Bergluft, Zeit haben die Zeitung zu lesen, über mich hinauswachsen, hobeln, schleifen, Möbel bauen und Lücken schliessen.

Was ich nicht mag

Taschen auf leeren Sitzen in gefüllten Zügen, Zigarettenstummel am Boden, wenn ich zu spät bin, Trotzanfälle von Kindern wenn ich eh schon müde bin, Zahnarzttermine, festgefahrene Meinungen, Nötigungen, ein zu langer Winter, Respektlosigkeit, unkompetente Auskunft, zertrampte Regenwürmer und keinen Kaffee am Morgen.